Burgruine Drachenfels

Wanderwege rund um Busenberg

Die Schildchen unserer drei Touren, sowie vom Holzschuhpfad sind gegen einen geringen Unkostenbeitrag an der Drachenfelshütte erhältlich.

Drachenfels- Tour

Busenberg: Drachenfels- Tour (5,6 km):
Startpunkt/PKW Navigation: Waldstr. 31, 76891 Busenberg

Kurzbeschreibung: Parkplatz Hexenplätzel – Jüdischer Friedhof – B427 – Weißensteiner Hof – PWV Drachenfelshütte – Burgruine Drachenfels – Busenberg - Parkplatz Hexenplätzel

Eichelberg- Tour

Busenberg: Eichelberg- Tour (3 km):
Startpunkt/PKW Navigation: Waldstr. 31, 76891 Busenberg

Kurzbeschreibung: Parkplatz oberhalb des Sportplatzes – Vogellehrpfad – Aussicht – Eichelberg – Haukenberg – Hexenplätzel - Parkplatz oberhalb des Sportplatzes

Puhlstein- Tour

Busenberg: Puhlstein- Tour (3,9 km):
Startpunkt/PKW Navigation: Waldstr. 31, 76891 Busenberg

Kurzbeschreibung: Parkplatz Hexenplätzel – Puhlstein – Felsenpfad Puhlstein – Aussichtspunkt Puhlstein – Parkplatz Hexenplätzel

Rundwanderweg 1

Busenberg Rundwanderweg Naturpark Pfälzerwald, 3 km:
Startpunkt Navigation: An der B427 Wanderparkplatz beim Weißensteiner Hof, 76891 Busenberg

Kurzbeschreibung: Wanderparkplatz Drachenfels – Burgruine Drachenfels – Wanderparkplatz Drachenfels - Wanderparkplatz beim Weißensteiner Hof, 76891 Busenberg

Rundwanderweg 2

Busenberg Rundwanderweg Naturpark Pfälzerwald, 3,5 km:
Startpunkt Navigation: An der B427 Wanderparkplatz beim Weißensteiner Hof, 76891 Busenberg

Kurzbeschreibung: Wanderparkplatz Drachenfels – Rund um den Heidenberg – Wanderparkplatz Drachenfels - Wanderparkplatz beim Weißensteiner Hof, 76891 Busenberg

Rundwanderweg 3

Busenberg Rundwanderweg Naturpark Pfälzerwald, 4 km:
Startpunkt Navigation: An der B427 Wanderparkplatz beim Weißensteiner Hof, 76891 Busenberg

Kurzbeschreibung: Wanderparkplatz Drachenfels  – Waldsofa – Buchkammer – Kamm Heidenberg - Drachenfelshütte – Wanderparkplatz Drachenfels - Wanderparkplatz beim Weißensteiner Hof, 76891 Busenberg

Rundwanderweg 4

Busenberg Rundwanderweg Naturpark Pfälzerwald, 8,5 km:
Startpunkt Navigation: An der B427 Wanderparkplatz beim Weißensteiner Hof, 76891 Busenberg

Kurzbeschreibung: Wanderparkplatz Drachenfels  – um den Jüngstberg – Kanzel – Schutzhütte - Drachenfelshütte – Wanderparkplatz Drachenfels - Wanderparkplatz beim Weißensteiner Hof, 76891 Busenberg

Rundwanderweg 5

Busenberg Rundwanderweg Naturpark Pfälzerwald, 4,5 km:
Startpunkt Navigation: An der B427 Wanderparkplatz beim Weißensteiner Hof, 76891 Busenberg

Kurzbeschreibung: Wanderparkplatz Drachenfels –Kapelle St. Gertraud – Fehrental - Wanderparkplatz Drachenfels,
76891 Busenberg

Busenberger Holzschuhpfad

Busenberger Holzschuhpfad (24,8 km), Schwierigkeitsgrad: schwer: 8 Stunden reine Gehzeit

Kurzbeschreibung: Parkplatz Hexenplätzel –Pferchsfeldfelsen – Löffelsberg – Buhlstein - St. Gertraud Kapelle – Heidenberg – Buchkammer – Drachenfels -  Jagdhütte am Jüngstberg – Geierstein – Dickenberg – Eilöchel - Eichelberg sind die wichtigsten Stationen im Uhrzeigersinn.

Pfälzer Waldpfad

8. Etappe

Von Dahn nach Erlenbach

Kurzbeschreibung:
Die achte Etappe stellt sich mit einer Reihe von trutzigen Persönlichkeiten vor. Auf der Tour von Dahn nach Erlenbach nehmen Sie spektakuläre Felsen und auf roten Felsmassiven gebaute Burgruinen ins Visier. Von Dahn verläuft die Strecke bergan zum Ehrenfriedhof mit der Kapelle St. Michael, die am Waldrand unterhalb des gewaltigen Felsmassivs Hochstein errichtet wurde. Der Weg führt über das Felsmassiv Hochstein zur Burgengruppe Altdahn-Grafendahn-Tanstein, deren Ruinen auf einem Felsriff thronen. Von diesem hart umkämpften Boden führt der Weg hinab nach Erfweiler und wieder bergan auf die Kahlenberghöhe mit Aussichtspunkt. Über Schindhard und Busenberg führt der Weg zur Ruine Drachenfels, die ebenfalls auf einem Felsmassiv erbaut wurde. Feuerspuckende Untiere sind hier nicht zu bezwingen, auch wenn ihr begehbarer Turm den Namen „Backenzahn“ trägt. Zur Einkehr bieten sich die Drachenfelshütte oder der Weißensteiner Hof an.

Parken

Weißenburger Straße, Haus des Gastes

 

Felsenland Sagenweg

Felsenland Sagenweg, km Schwierigkeitsgrad: schwer:

Wegbeschreibung

2. Etappe: Erfweiler-Bundenthal

Wir starten in Erfweiler und wandern auf sandigen Pfaden durch den herrlichen Pfälzer Wald. Sanft ansteigend erreichen wir schon bald den ersten Aussichtspunkt auf der Südseite des Kahlenberges bei Schindhard. Kurze Zeit später passieren wir den malerischen Ort selbst und wandern an Streuobstwiesen vorbei Richtung Eilöchel. Am dortigen Wanderparkplatz beginnt der Aufstieg zum Eichelberg, wo wir einen traumhaften Blick auf Busenberg genießen. Unterhalb einer mächtigen Felsenwand wandern wir auf dem idyllischen Vogellehrpfad entlang und erreichen viel zu schnell den Parkplatz „Hexenplätzel“. Wir folgen dem Wanderweg quer durch Busenberg und haben unser nächstes Ziel, die Burgruine Drachenfels, schon in Sichtweite. Nach einem steilen Anstieg genießen wir die Pause in der weitläufigen Anlage mit Blick auf die waldreiche Umgebung. Stärkung gibt es anschließend an der Drachenfelshütte (Pfälzerwaldvereinshütte), die mittwochs und am Wochenende geöffnet hat. Vorbei an der Kapelle St. Gertraud führt der Wanderpfad nach Erlenbach und weiter zur Burg Berwartstein. Die Besichtigung der hochgelegenen Burg kostet Eintritt, aber die spannenden Führungen sind auf jeden Fall zu empfehlen. Eine Burggaststätte befindet sich im Rittersaal. Der letzte Wegabschnitt auf dieser Etappe führt an dem Felsmassiv der „Fladensteine“ (mit Geopfad) entlang nach Bundenthal.

 

Pfälzerwaldverein

Bildarchiv 2018

Bildarchiv 2017

Bildarchiv 2016

Bildarchiv 2015

Pfälzerwaldverein